Die neun Engelgruppen

Erzengel, Cherubim und Seraphim – diese Bezeichnungen für Engel hast du bestimmt schon oft gehört. Aber Tugenden und Mächte? Das klingt doch recht eigenartig …
Kein Wunder, denn die Einteilung der Engel in Gruppen reicht übers Mittelalter (Thomas von Aquin, 13. Jht.) bis in die Spätantike (Pseudo-Dionysios Areopagita, 6. Jht.) zurück. In den westlichen Religionen versuchte man, die Vielzahl an Engeln überschaubar und begreifbarer zu machen, indem man sie gruppierte und hierarchisierte, in sog. Engelorden oder Engelchören. Die anthroposophische Bewegung der Jahrhundertwende orientierte sich weiterhin an den Bezeichnungen aus dem Mittelalter, die für unsere Ohren zum Teil sehr befremdlich klingen (z.B. Herrschaften, Fürstentümer). Obwohl ich zeitgemäßere Bezeichnungen bevorzuge, behalte ich im Allgemeinen die überlieferten bei, gerade weil sie einigen doch geläufig sind.

Allerdings spreche ich schlicht von Engelgruppen, die wie einzelne Abteilungen einer großen Firma Hand in Hand arbeiten. Mit Hierarchien in unserm heutigen Verständnis hat diese Unterteilung nichts zu tun, jedoch schon mit der Zuordnung zu einzelnen Aufgabengebieten.
Im Folgenden ein kurzer Überblick zu jeder der neun Gruppen. Mehr dazu – auch wie du nicht nur einzelne Engel, sondern eine gesamte Gruppe einladen und mit ihren Energien in Kontakt treten kannst – kannst du im Wochenend– oder Schnupper-Seminar erfahren.

Die Gruppe der SERAPHIM vertritt das göttliche Prinzip der Liebe und steht der Schöpferkraft im Zustand der Einheit am nächsten. Sie hilft dem Menschen, sich an das zu erinnern, was wirklich göttlicher Natur ist.

Die Gruppe der CHERUBIM bewahrt das Wissen des Universums, zum Beispiel die Akasha-Chronik. Sie hütet auch den Zugang zum sogenannten “Paradies”, dem Zustand der Erleuchtung.

Die Gruppe der THRONE kümmert sich um Gerechtigkeit im Sinne der Schöpferkraft. Sie regelt die Dinge so, dass sie dem Großen Ganzen dienen, zum Beispiel in Bezug auf karmische Strukturen.

Die Gruppe der HERRSCHAFTEN beschäftigt sich sozusagen mit der Logistik. Vergleichbar einem Personalbüro regelt sie, welcher Engel wo gebraucht wird, und steuert Networking.

Die Gruppe der TUGENDEN hilft Schönheit und Talente zu erkennen und zu entwickeln. So unterstützt sie die individuelle Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit eines jeden, damit er sein volles Potenzial entfalten kann.

Die Gruppe der MÄCHTE hilft bei der Überwindung von Einflüssen, die dem Leben nicht dienlich sind (z.B. destruktive Energien), und beseitigt Hindernisse bei der spirituellen Entwicklung.

Die Gruppe der FÜRSTENTÜMER hilft, die Lebensumstände eines Menschen sinnvoll zu gestalten und sich darüber (spirituell) zu entwickeln. Sie kümmert sich um praktische Umsetzung von Vorhaben.

Die Gruppe der ERZENGEL achtet auf die spirituelle Gestaltung des sozialen Zusammenlebens, im Großen (Biosphäre Erde) wie im Kleinen, damit jeder Einzelne seinen freien Willen zum Wohle aller nutzt.

Die Gruppe der ENGEL setzt sich aus den persönlichen Begleitern der beseelten Wesen zusammen. So gehören beispielsweise alle Schutzengel zu ihnen.